Daskalos’ Ersuchen

Ichersuche darum, dass alle meine Zirkel als "Zirkel in einem System zur Erforschung der Wahrheit" bekannt sind und nicht meinen Namen tragen. Ich habe mein komplettes Lebenswerk und die volle Autorität für die Verbreitung dieses Materials in die Hände meiner Tochter Panayiota Th. Atteshlis gelegt. Ich bat Panayiota den Zirkeln zu dienen. Alle Entscheidungen betreffend Status und Bestand der Zirkel werden von Panayiota getroffen.
Es wird ersucht, dass alle Zirkel in relativer Isolation von einander als Zellen arbeiten. Die Kommunikation zwischen den Koordinatoren und Mitgliedern der verschiedenen Zirkel sollte sich auf ein Minimum beschränken, so dass sich jeder Zirkel in seinem eigenen Tempo und in Frieden entwickeln kann. Viele Koordinatoren fanden es schwierig für Neueinsteiger, die mit den Lehren nicht vertraut sind, in die Arbeit einer bestehende Gruppe von Leuten einzusteigen. Eine Lösung ist es, für die neu Initiierten separate Treffen abzuhalten. Sollte ein Zirkelkoordinator nicht in der Lage sein zwei separate Treffen abzuhalten, kann vielleicht ein sachkundiges Zirkelmitglied mit den Neueinsteigern arbeiten, bis sie soweit vorbereitet sind an den regulären Treffen teilzunehmen.
Matthäus schreibt in seinem Evangelium: "Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch." (10,8) Gottes Gaben sind prächtig und reichlich. In unserem Bemühen diese Welt zu Gottes Licht zu erwecken, sollten wir von jeglichem materiellen Gewinn absehen. Mein Leben hindurch war ich in der glücklichen Lage mit genügend Mitteln gesegnet zu sein, so dass ich niemals von jemanden etwas für die Unterweisungen oder Heilungen, die ich gebe, verlangen musste. Wir haben alle unsere Berufe um uns zu unterstützen, und unsere Arbeit mit den Lehren sollte davon, sowohl zeitlich als auch im Wesen, getrennt bleiben. Diese Lehren sollen in alle Aspekte unserer Leben einfließen, aber lasst sie selbst nicht euer Leben werden. Und erlaubt niemals, dass diese Lehren zu einer Einkommensquelle werden. Wenn die Notwendigkeit erwächst einen eigenen Ort für die Zirkeltreffen zu mieten oder euch Reisekosten erwachsen, berechnet die Kosten und teilt das Ergebnis unter den Teilnehmern auf. Das sollte nicht sehr viel werden. Wenn es sich manche nicht leisten können zu helfen, seht zu, dass ein Platz für sie gefunden wird.
Ich ersuche euch alle aufrichtig und still zu arbeiten. Ich habe nie jemanden autorisiert unser Material außerhalb seiner Zirkel zu unterrichten. Niemand hat die Erlaubnis öffentlich in meinem Namen und über unsere Arbeit zu sprechen oder zu lehren. Bitte versteht, dass wir hier in Zypern niemals jemanden erlaubt haben für uns Spenden zu sammeln. Desweiteren bat ich euch alle diskret mit eurer Arbeit zu sein, und davon abzusehen, öffentlich euer Verhältnis zu mir und unserer Arbeit in Zypern anzugeben.

Dr. Stylianos Atteshlis (Daskalos)