Brennendes Fragezeichen sein!

Frage: Was ist Gebet und wie funktioniert es?

Antwort: Wir haben gesagt, dass wir mit jedem Gedanken, mit jeder Emotion und mit jedem Wort (da Wörter der Ausdruck von Gedanken und Emotionen sind) ein Elemental (Gedankenform) erschaffen. Dieses Elemental hat definitiv eine Form, egal ob wir sie sehen können oder nicht. Diese Form hat ein Eigenleben. Jedes Elemental lebt. Und dieses Elemental hat die Intelligenz seines Schöpfers, dessen der es projiziert hat. Nun, was kann ein Gebet sein? Auf jeden Fall wird jedes Gebet die Gedanken, die Emotionen und die Wünsche seines Schöpfers ausdrücken. Gebet an wen jetzt? Christen zu Christus, wenn sie Katholiken und Orthodox sind, die östlichen Menschen auch zur heiligen Jungfrau, der Mutter Maria. Muslime werden zu Allah beten, einem unpersönlichen Gott, oder zu einem Propheten. Die Hindus werden zu ihren Gottheiten, wie Krishna oder anderen, beten.

Also was ist nun Gebet? Jedes Gebet erschafft ein Elemental, das normalerweise die Form der Gottheit oder Person hat, an die es gerichtet ist, an einen Heiligen oder an Christus, wie er auf Bildern und Ähnlichem dargestellt ist. Und es hat seine eigene Intelligenz und Qualität. Nun müssen wir uns anschauen, wie diese Gebete funktionieren. Wer ist nun Christus? Oder Krishna oder die Jungfrau Maria? Oder die verschiedenen Heiligen? Mit Sicherheit wissen wir, dass der Tod des materiellen Körpers nicht die Auslöschung der in diesem Körper lebenden Persönlichkeit ist. Und wir wissen, dass Personen, die auf die andere Seite hinübergehen, die Summe ihrer Elementale mitnehmen; sie hatten sie bereits während ihres Lebens im materiellen Körper. Mit diesen Elementalen bilden sie ihre Hölle oder ihr Paradies. Niemand wird sich nach dem Hinübergehen in einer Hölle oder einem Paradies wiederfinden, indem er nicht schon jetzt ist.

Unserem jetzigen Leben als derzeitige Persönlichkeit auf diesem Planeten, die die Summe all ihrer Elementale ist. Also, Gebete sind eine spezielle Art von Elementalen. Nun, die Gebete; auf jeden Fall hat jemand beim Beten ein bestimmtes, seinem Verständnis gemäßes Bild der Gottheit oder Person, zu der er betet, im Kopf. Nun, wir haben gesagt, dass Elementale nach ihrer Erschaffung ausziehen und wieder zu der Person, die sie ausgesandt hat zurückkehrt. Christus erwähnt das im Neuen Testament. Also, in welche Richtung wurden diese Elementale geschickt? Direkt zu Jesus Christus, dann definitiv zu Christus. Betet man zur Jungfrau Maria, direkt zur Jungfrau Maria. Aber wo ist die Jungfrau Maria, wo sind die Heiligen? Existieren sie jetzt? Natürlich tun sie das. Denn das Hinübergehen, das Zurücklassen des materiellen Körpers, ist nicht die Auslöschung einer Persönlichkeit, die heilig wurde.

Frage: Wie wird ein Elemental erzeugt?

Antwort: Sogar Joshua Immanuel der Christus beschreibt das, wenn er über, wie er es nannte, die bösen Geister (Gedanken) sprach. Zu Beginn wird eine Gedankenform erschaffen, nicht größer als ein Nadelkopf an der Nasenwurzel des ätherischen Körpers. Wir können es sehen (es visualisieren). Dann kommt es heraus und nimmt seine natürlich Größe an (sogar die eines sehr großen Gebäudes, wenn wir den Wunsch nach einem solchen haben). Um existieren zu können, muss ein Elemental, dem Gesetz in der Welt der Getrenntheit gehorchend, eine Form haben. Es bekommt eine Form, entweder die Form, die wir ihm durch unsere Wünsche geben (einem Juwel oder so) oder es bekommt die Form gemäß seiner Natur. Ein Elemental muss auf jeden Fall eine Form haben! Also, wir erzeugen in jeden Moment Gedankenformen, Elementale.

Joshua Immanuel sprach darüber, wie sie sich selbst projizieren. Sie finden keine Ruhe in irgend einem anderen Zustand, also kehren sie zurück zu dem Mann (der sie geschaffen hat Anm.d.Ü.); „Lasst uns zurück nach Hause gehen“. Sie bringen weitere Sieben, boshafter als sie selbst, mit und dringen durch die sieben Tore, die Hindus nennen sie Chakras, die sieben Kirchen, wie es in der Apokalypse heißt, ein. Sie dringen ein und nehmen Besitz von der Persönlichkeit und des Körpers des Menschen, ein Mann oder eine Frau, der sie geschaffen hat.


Frage: Was ist Bewusstsein?

Antwort: Wir können studieren, was die menschliche Intelligenz ausdrückt (was man als menschliches Bewusstsein bezeichnet). Ist das jedoch alles? Ist es das, was wir Wachbewusstsein nennen, welches das Privileg eines jeden auf diesem Planeten lebenden Menschen ist (was für mich eine Art Unterbewusstsein ist)? Das Wachbewusstsein ist nicht was wir Selbst-Bewusstsein nennen. Was ist dieses Ding, das wir Bewusstsein nennen? Das ist es, was ein Sucher nach der Wahrheit herauszufinden versucht – es zu erkennen, es aufzunehmen und es als Teil seiner Selbst zu fühlen um es auszudrücken. Ihr habt Bewusstsein in verschiedenen Ausdrucksgraden. Wir haben bestimmte Arten von Bewusstsein erwähnt. Das instinktive Bewusstsein, das Unterbewusstsein, das Wachbewusstsein. Die menschliche Natur zu studieren, lasst uns das „Selbst-Bewusstsein“ nennen, aber – das ist nicht alles. Unser wahres Selbst-Bewusstsein ist das Seelen-Ich Bewusstsein und noch weiter unser Geist(Spirit) Selbst-Bewusstsein.


Frage: Was ist Gott?

Antwort: Natürlich, vor Millionen und Millionen von Jahren dachten die Höhlenmenschen, aus einer Notwendigkeit heraus und der Angst vor der sie umgebenden Natur, an die Existenz eines höheren Wesens um sie zu beschützen. Wie wurde dieses Gefühl im Menschen erzeugt? Warum existieren solche Gedanken nicht in der Tierwelt?

Also, wir sehen den Menschen, den Höhlenmensch, wie er unter sehr, sehr schwierigen Bedingungen lebt. Das Licht der Sonne konnte den Planeten aufgrund von starken Ringen aus Wasser und Staub nicht ausreichend erreichen. Es gab nur einen sehr geringen Unterschied zwischen Tag und Nacht. Das Licht, das sie damals hatten kam von den Vulkanen und von dem Feuer, das sie überall umgab. Wir finden die Menschen in Höhlen. Um sie herum, auf dem Planeten zu dieser Zeit, gab es riesige schlangenartige Tiere, manche Pflanzenfresser und manche Fleischfresser, und wir sehen wie diese Tierwelt um zu überleben aneinander gerät. Viele, viele, viele Arten sind verschwunden. Sie sind Geschichte und wir finden heute die Spuren ihrer Knochen in den Bergen. Klar, wenn wir unser Selbst-Bewusstsein auf das Selbst-Überbewusstsein heben, können wir sehen, was alles passiert ist (im kosmischen Gedächtnis).

Wir sehen, dass die Tierwelt um zu überleben eine Art Instinkt ausdrückt. Wo sind sie jetzt? Instinkt? Was ist der Instinkt? Der Mensch lebte in keinen anderen Umständen, als die anderen Tiere, und hatte sogar weniger, um sich zu verteidigen. Er musste eine schwere Keule verwenden. Wo ist er jetzt? In großen Städten. Der ganze Planet ist unter seinem Befehl. Er lebt jetzt in einem derartigen Komfort, Elektrizität und was nicht alles, Fernsehen und so viele andere Dinge. Wie hat er es geschafft all das zu erreichen? Die Tiere, die zu jener Zeit gelebt haben und sogar heute noch leben, die Elefanten, die Löwen, die Tiger, die Stiere, Kühe, Kamele sind immer noch so, wie sie damals waren. Können sie lesen oder schreiben? Haben sie irgendetwas erfunden?

Was ist also der Unterschied zwischen dem Menschen und der Tierwelt? Was sind die Tiere und was ist der Mensch? Ein Mensch ist eine denkende Wesenheit, das bedeutet – er benutzt den Geist(Mind) auf seine eigene Art. Nun, die Pflanzenwelt benutzt den Geist als Empfindsamkeit, die Tierwelt verwendet den Geist als Instinkt. Die menschlichen Körper haben sowohl Empfindsamkeit als auch Instinkt – der menschliche Körper. Aber was hat der menschliche Körper mehr als die tierischen Körper?


Frage: Was bedeutet – die Auferstehung?

Antwort: Die Auferstehung – ein Wort, das so oft missverstanden wurde. Das Erwachen zu dem, was wir sind – das ist Auferstehung! Die Auferstehung bedeutet nicht, dass unser materieller Körper stirbt und wieder zusammengefügt wird, damit wir wieder zurück in diesen dreckigen Sack – unseren materiellen Körper – können! Das ist nicht Auferstehung. Obgleich der vielen Bedeutungen, die das Wort Auferstehung hat – das der materielle Körper aufersteht – Nein! Auferstehung bedeutet in deinen eigenen Zustand und deine eigene Natur zu erwachen! Das ist die Auferstehung – und Er sagte: „Ich bin das Leben und die Auferstehung, und der an mich glaubt, wird das ewige Leben haben.“ – DASKALOS