7 Versprechen

Daskalos: Die 7 Versprechen eines Wahrheitsforschers
Ich gelobe mir selbst:
Allezeit und allerorten der Absoluten Seinsheit zu dienen, der ich aus ganzem Herzen zugehöre.
Allezeit und allerorten bereit zu sein, dem göttlichen Plan zu dienen. Die göttlichen Gaben von Gedanken und Wort allezeit, allerorten und unter allen Umständen wohl zu gebrauchen.
Geduldig und ohne Klage mich allen Formen von Prüfung und Drangsal zu fügen, die das göttliche Gesetz in seiner unendlichen Weisheit mir auferlegen mag.
Meine Mitmenschen zu lieben und ihnen zu dienen, aufrichtig und aus den Tiefen meines Herzens und meiner Seele, ganz gleich, wie sie sich mir gegenüber verhalten mögen.
Täglich mich in die Absolute Seinsheit zu versenken und in die Stille zu gehen mit dem Ziel, meine Gedanken, Wünsche, Worte und Taten ganz auf Seinen göttlichen Willen einzustellen.
Jeden Abend zu untersuchen und zu prüfen, ob all meine Gedanken, Wünsche, Worte und Taten in absoluter Harmonie mit dem göttlichen Gesetz stehen. Daskalos erfreut sich schon seit langem der Gemeinschaft eines Meisters auf der anderen Seite.
Seit fast zweitausend Jahren ist er in ständiger Kommunikation mit Yohannan (Apostel Johannes), mit dem er schon in der gesegneten Zeit Joshua Immanuels des Christus zusammen war.
In sehr jungen Jahren seiner derzeitigen Inkarnation erneuerte Daskalos seine Verbindung mit Yohannan. Dem siebenjährigen schenkte Yohannan die sieben Versprechen, das Gelöbnis aller Wahrheitsforscher. Die Versprechen bilden eine immerwährende Verpflichtung zum göttlichen Plan. Sie geben dem Aspiranten durch tägliche Meditation moralische Führung und helfen ihm, sich im Laufe der Zeit mehr und mehr auf die göttlichen Gesetze der Schöpfung einzustimmen.
[aus dem Buch "Die Esoterische Praxis" ]